Alle Teilnehmer, die während des ganzen Jahres auf den Rennstrecken unterwegs sind, haben meistens wenig Zeit sich auch außerhalb von Motorenlärm, mal in Ruhe zu unterhalten. Mehr noch: einige Fahrer kennt man teilweise nur mit Overall und der berühmten Kopfbedeckung - dem Helm.


Vor dem offiziellen Teil der Veranstaltung die um ca. 19 Uhr begann, gab es auch in diesem Jahr wieder für alle Fahrer und Begleiter die Möglichkeit sich zu der vergangenen Saison und wichtiger in Vorbereitung auf das nächste Jahr zu äußern.

Dort konnten Änderungs- und evtl. Verbesserungsvorschläge diskutiert werden. In einer ruhigen und sehr angenehmen Atmosphäre wurde auch diese Gelegenheit von vielen Interessierten wahrgenommen. Diese Vorschläge werden nun geprüft und sicher wird es auch im nächsten Jahr wieder kleinere Veränderungen geben.



Der Saal war, wie in jedes Jahr mehr als nur gut besetzt und der Veranstalter begrüßte alle anwesenden Gäste im Landgasthof Obermaier.


Den musikalischen Part übernahm auch heuer die Band „Duo For You“. Alle Anwesenden waren begeistert vom Repertoire und der Qualität - in jeder Hinsicht.


Peter Meier, Hauptredner der Veranstaltung, zog auch heuer wieder eine durchwegs positive Bilanz. Ohne größere Schäden und vor allen Dingen ohne schwerwiegende Unfälle mit Verletzungen ging die Kart-Trophy Weiss-Blau 2019 zu Ende. Peter Meier bedankte sich nochmals bei allen Teilnehmer für die doch größtenteils sportliche Fairness. Kleinere Unstimmigkeiten während einer Saison kann und wird es immer geben, doch gab es in dieser Hinsicht keine größeren Beanstandungen. Ein besonderer Dank, so Peter Meier, geht an die zahlreichen, oft im Hintergrund agierenden Helfer der KTWB. Ihnen ist es besonders zuzuschreiben, dass die Veranstaltungen oft so reibungslos ablaufen.

Auch die Sponsoren der KTWB 2019 gaben ihr weiteres dazu. Ohne diese Spenden wäre auch ein solcher Abend nicht möglich. Hier noch einmal ein herzliches Dankeschön.



Im Anschluss daran wurden nach und nach alle Sieger und eingeschriebenen Teilnehmer der KTWB in feierlichem Rahmen geehrt. Jeder anwesende Teilnehmer erhielt einen Pokal. Zusätzlich gab es u.a. Reifensätze, Helme, Preisgelder und jede Menge Sachpreise auch für die weiteren Platzierungen.


Alljährlich wird der Gesamtsieger der Nachwuchsklasse RT - Raket Rookie-Trophy gesondert geehrt. Maximilian Prunner darf den riesigen Wanderpokal, handgefertigt und echt versilbert, gestiftet von Weltmeister Sebastian Vettel, für die nächsten 12 Monate sein Eigen nennen. Dieser einmalige Pokal gehört sicher zu den edelsten Stücken, die es im DAM Motorsport zu gewinnen gibt. Als Erinnerung an die große Ehre, erhält der Sieger des letzten Jahres eine genauso hochwertig gearbeitete „Mini-Ausgabe“ des großen Originals.


Gesamtsieger der Klasse RT: Maximilian Prunner. „Technik-Chef“ Heribert Bachmaier überreichte den Pokal.


Nach jeder Klassenehrung wurden die Pausen mit Musik, Tanz und natürlich vielen Gesprächen gefüllt. Auch dadurch kam der tolle Abend so richtig in Schwung. Die letzten Gäste haben den Saal erst „sehr früh“ (alle wissen, was gemeint ist) verlassen. Wie in jedem Jahr ist diese Abschlussfeier immer ein „Highlight“ zum Ende der Saison, doch heuer war die Stimmung besonders „toll“.


Wir freuen uns jetzt schon auf die kommende Saison.

 

Die Pokale und alle Preise warten auf ihre neuen Besitzer.

Die Gesamtsieger aller Klassen 2019